Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Sehr nützlich


Letztes Feedback


http://myblog.de/meine.schwangerschaft

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Einleitung

Also um erstmal ins Thema zu kommen möchte Ich noch etwas erzählen.
>Ich hatte 2013 3 Fehlgeburten mit meinem Exmann, immer recht am Anfang der Schwangerschaft so zwischen 6 ssw und 9 ssw.
Für mich war das Thema Schwanger werden erst einmal vom Tisch, Mein jetziger Freund und Ich kennen uns schon neun Jahre und irgendwie, ich weiß nicht wie, hat es gefunkt. :-) Habe als wir zusammen gekommen sind gleich wieder angefangen die Pille zu nehmen, die ich jedoch plötzlich nicht mehr vertragen habe. Ständige zwischenblutungen und schmerzen. Mein Frauenarzt riet mir zu einer anderen Pille, durch diese bekam ich meine Periode unregelmäßig, die nächste Pille die wir probierten wirkte wohl nicht so, wie sie sollte, es waren mittlerweile mit diesem ganzen Pillen hin und her neun Monate vergangen und plötzlich blieb meine Periode aus......Ich holte mir einen Test und tada.... SCHWANGER. Ich wusste nicht, ob ich mich freuen sollte oder nicht, wir waren erst neun Monate zusammen und ich wollte ja erstmal abstand zu dem Thema, alles war durcheinander, nach dem ersten Schock jedoch siegte die Freude ;-)  Und nun???? Mein Freund war an der Arbeit, aber ich musste es irgendwem erzählen, also fuhr Ich zu der Mutter von meinem Freund. Ich erzählte Ihr das der Test Positiv gewesen ist... sie freute sich, wir überlegten zusammen, wie ich es Ihrem Sohn erzählen kann...... zu Hause angekommen, rief Ich ihn an und sagt nur, wenn alles so bleibt, könne er in ein paar Monaten ein Babybett bauen...... Er freute sich hörbar. :-) Dann hieß es, Termin beim Frauenarzt machen und erstmal abwarten.
 
 
So, jetzt will ich zu dem eigentlichen Thema kommen und erläutern, warum Ich sage, es ist nicht alles Gold was Glänzt.
Wer kennt sie nicht, die Mütter, die erzählen, wie schön es war Schwanger zu sein, wie sehr sie dieses Gefühl vermissen, oder Zeitungsaufschriften, die uns vermitteln, SCHWANGERSCHAFT, DIE SCHÖNSTE ZEIT IHRES LEBENS. So mit diesen erzählungen und Prophezeihungen bin Ich also in die Schwangerschaft gegangen, Quasi in eine GOLDENE zeit. Und dann, dann kam das große Erwachen, das nicht alles Gold ist was glänzt.... Ich habe das Gefühl, das viele Mütter die Probleme die in einer Schwangerschaft auftreten können, verschweigen... aber WARUM????? Deswegen schreibe ich diesen Blog um anderen zu erzählen, wie es in wirklichkeit sein kann.
23.2.15 09:50


Werbung


Trimester 1-3

Das erste Trimester ( die ersten drei Monate)

So waren meine ersten 3 Monate der Schwangerschaft:
> ANGST...... Angst, ob mit dem Embyo alles okay ist, das nichts schief geht, das sich alles normal Entwickelt
> jedes ziehen ist ersteinmal erschreckend
> Stimmungsschwankungen, Ich war von Himmelhoch jauzend bis zu tode betrübt....
> ÜBELKEIT ....... diese schreckliche Übelkeit. Man sagt zwar Morgentliche Übelkeit, aber Ich hatte das den ganzen Tag..... mir ist dadurch ein großes Stück Lebensqualität genommen worden, wenn einem nur Schlecht ist, bekommt man natürlich auch schlechte Laune, durch die Übelkeit, habe ich auch innerhalb von 2 Wochen 2,4 Kg abgenommen, was zwar am Anfang normal sein kann, aber beobachtet werden muss.
Jetzt war schon der Zeitpunkt, wo ich mir dachte....... Und das soll die schönste Zeit sein!!! Spinnen die alle???? Oder nur Ich??? Vor jedem Ultraschall saß ich im Warteraum und hatte Herzrasen, ob auch wirklich alles okay ist.
Als ich zum ersten mal den Herzschlag meines Kindes sah, bekam ich Tränen in die Augen, das war das schönste, was Ich je gesehen hatte. Mit jedem Ultraschall waren mehr Dinge zu erkennen, aus einem kleinem unscheinbaren Punkt entstand Leben, mit einem Kopf, einem Körper und arme und Beine die sich andeuteten, aber trotzdem, saß mir die Angst immer etwas im Nacken, das etwas passieren kann. Gegen Ende des drittenMonats hatte ich auf einmal heftige Schmerzen im rechten Lendewirbel bereich, sogar sehr Stark, mit einmal wurden die Schmerzen so Stark, das ich noch nicht einmal mehr laufen konnte, ich fuhr ins Krankenhaus und da sagte man mir, das durch das wachsendes Bauches sich da scheinbar ein Nerv gelegentlich einklemmt.... Na prima dachte ich mir. Ich bekam Krankengymnastik verschrieben. Zwei-drei Tage später zog der Schmerz auf einmal nach vorne in den re. Unterbauch. Da mein Blinddarm schon raus ist, konnte es dahernicht kommen, ich rief vorsichtshalber beim Frauenarzt (FA) an, dort sagte man mir, ich solle bitte vorbei kommen, man müsste das abklären, gesagt getan, die FA untersuchte mich, mit dem Embryo war alles okay, die Schmerzen von dem Nerv zogen einfach nur nach vorne.
ACHSO: Was ich vergessen habe zu erwähnen, zu beginn der Schwangerschaft wird ein Clamydien abstrich gemacht, dieser wird nur bei Schwangerschaft oder auf Wunsch gemacht.
 
 
 
Das zweite Trimester ( 4-6 Monat)

So die ersten drei Monate waren geschafft.  Man sagt ja, das die ersten 12 Wochen die Kritischsten sind, die hatte ich ja Gott sei dank rum...Dann klingelte Abends mein Telefon, meine FA. Das Ergebniss von dem Abstrich sei da.. POSITIV....... Ich müsse Antibiotika nehmen. Mein freund ließ sich natürlich auch Testen, bei Ihm war es Negativ. Naja Egal. Jetzt musste ich also Antibiotika nehmen, ein Pulver zum trinken, 2xtägl. für 10 Tage. Geschmacklich ging es noch, aber nach 4 Tage, schlug mir das Zeug so auf dem Magen, das ich nur noch Durchfall und Magenkrämpfe hatte.
ALS KLEINE BEMERKUNG AM RAND: bis Dato echt ne Super Schwangerschaft...  :-) Augen zu und durch, man lernt ja irgendwann, das man Antibiotika bis zum Schluss nehmen muss.  Nachdem Ich mit der Antibiotika Therapie fertig war, ging es mir wieder besser, sogar die Übelkeit aus dem ersten Trimester war verschwunden. Ich dachte, wenn es so weiter geht ist ja alles gut. In der 19 SSW hatte ich den nächsten Ultraschall und da konnte man sehen...... das es ein Junge wird. Ich muss schon sagen dieses Kind ist sehr Fotogen ;-) Nein Spaß bei Seite, was man bis Dato sehen konnte, alles dran, alles Gesund. Das ist die Hauptsache. Ab der Zeit, hatte ich auch das Gefühl, das irgendwer mein Bauch über Nacht aufgepustet hat. Mein Gott, war der Gewachsen :-) 




Heutiger Stand 19.02.2015     24 SSW
Seit ca einer Woche bekomme ich Sodbrennen, sobald ich auf der rechten Seite oder dem Rücken liege. Gibt schlimmeres, dann dreht man sich halt auf die linke Seite.Mitlerweile haben wir auch das Kinderzimmer fertig und gestern entdecke ich einen kleinen Fleck in meinem BH... VORMILCH.

DIE GÄNGIGSTEN HAUSMITTEL GEGEN SODBRENNEN:
>Milch
>Joghurt
>Toast
>Zwieback
>Oberkörper hoch Lagern
>einen Löffel Senf ( habe ich nicht getestet)

Seit ca 3 Wochen ist unser kleiner Mann auch mächtig am Strampeln :-) Das ist wirklich ein unbeschreibliches Gefühl.
Nehem jetzt seit zwei Tagen Rennie.... es hilft.

23.2.15 09:58


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung