Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Sehr nützlich


Letztes Feedback


http://myblog.de/meine.schwangerschaft

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Meine Meinung

Was meine Meinung bis jetzt ist. Schwanger zu sein ist etwas magisches, dieses Gefühl, das da leben in einem entsteht und wenn man es das erste mal fühlt ist unbeschreiblich. Bei jeder Frau verläuft die Schwangerschaft anders und auch jede Schwangerschaft an sich ist anders, aber Ich glaube, die Frauen die sagen, alles super haben Angst, sie könnten sonst als "schlechte" Mutter da stehen. Es ist nicht alles super.  Man ist keine schlechte Mutter, wenn man offen darüber Spricht, welche Probleme man in der Schwangerschaft hat. Und Ich glaube, wenn man offen darüber Spricht, kann man sich gegenseitig auch die Angst nehmen. Da mir immer jeder erzählt hat, wie toll und super alles ist, begann ich mir sorgen zu machen, als die Mutterbänder anfingen zu schmerzen oder etc...
23.2.15 10:26


Werbung


Hoffentlich reiße Ich nicht......

Wer hat nicht Angst davor zu reißen??? Ich glaube jeder. Da gibt es ja auch mittel und wege, dem vorzubeugen.Ich dachte, gibst das mal bei Google ein und schaust, wie du so vorbeugen kannst! Ich las einen Artikel über Dammmassageöl und dachte, naja wird der Damm wohl mit ein massiert.... jaja schiss is. Nicht nur der Damm.

Hier ein kleiner ausschnitt zur Anwendung:

 

Die Damm-Massage – so geht’s

Mach es dir in einer halbsitzenden Position mit einem Kissen im Rücken bequem. Manche Frauen erreichen den Damm aber besser im Stehen – beispielsweise mit einem Bein auf dem Badewannenrand aufgestellt.
Nimm ausreichend Öl auf die Fingerspitzen und wärme es durch Verreiben etwas an. Dann führst du den Daumen in die Scheide ein, während der Zeigefinger von außen den Damm massiert. In kleinen kreisenden Bewegungen lockerst du so den Bereich der unteren Scheidenwände. Wenn du dir eine Uhr vorstellst, befindet sich das Gebiet zwischen drei und neun Uhr.
Versuche als Nächstes deine Scheide auch dammwärts, also Richtung sechs Uhr, zu dehnen. Dazu nimmst du erst einen, dann zwei Finger und versuchst diese dann zusätzlich zu spreizen. Geh ein bisschen in den Dehnungsschmerz hinein. An der Schmerzschwelle atmest du zwei bis drei Mal in die Spannung und lässt dann wieder locker.

 

Nachdem ich das gelesen hatte, war ich bedient......

 

 

 

23.2.15 10:46


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung